schon

schon
scho̲n1, schọn Adv; 1 verwendet, um auszudrücken, dass etwas relativ früh oder früher als erwartet geschieht ≈ bereits ↔ erst: ,,Achtung, er kommt!" - ,,Was, jetzt schon?"; Er ist erst 32 und schon Professor; Es ist erst 6 Uhr, und schon ist er bei der Arbeit
2 verwendet, um auszudrücken, dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits abgeschlossen ist ↔ noch nicht: Als wir das Auto ansehen wollten, war es schon verkauft
3 in dem Zeitraum von der Vergangenheit bis zum Zeitpunkt des Sprechens ↔ noch nicht: ,,Warst du schon (einmal) in Japan?"; ,,Hast du schon gehört, dass unser Nachbar ausziehen will?" - ,,Ja, das weiß ich schon"
————————
scho̲n2, schọn Partikel; 1 unbetont; verwendet, um eine Aussage zu verstärken ≈ wirklich: Er hat schon Glück gehabt, dass er bei dem Unfall nicht verletzt wurde; Von hier oben hat man schon einen wunderbaren Blick auf den See; Du brauchst nicht nachzurechnen, das stimmt schon; Es ist schon so lange her!
2 betont und unbetont; (auch alleinstehend) verwendet, um Zustimmung auszudrücken und diese Zustimmung gleichzeitig einzuschränken oder um eine Aussage zu relativieren ≈ an und für sich, wohl: Das Haus ist schon schön, aber viel zu groß; Ich würde das Buch schon gern lesen, aber ich habe keine Zeit; ,,Gefällt es dir hier nicht?" - ,,Schon (aber nicht so sehr)"
3 schon + Zeitangabe verwendet, um auszudrücken, dass etwas früher als erwartet geschieht ≈ bereits ↔ erst: Letztes Jahr schneite es schon im Oktober; Wir wollten uns erst um 8 Uhr treffen, aber er war schon um 7 Uhr da; Sie hat schon mit 16 Jahren das erste Kind bekommen
4 schon + Zeitangabe verwendet, um auszudrücken, dass etwas später als erwartet geschieht ≈ bereits: Es war schon Januar, als es endlich schneite; Sie war schon 39, als sie das erste Kind bekam
5 verwendet, um auszudrücken, dass etwas mehr als normal oder als erwartet ist: ,,Wo bleibst du denn? Ich warte schon seit zwei Stunden auf dich!"; ,,Peter hat schon drei Stück Kuchen gehabt"
6 betont; verwendet als Antwort auf negativ formulierte Fragen oder Aussagen, um eine Einschränkung oder einen Widerspruch auszudrücken: ,,Weiß niemand die Antwort?" - ,,Doch, ich schon!"; Wir machen uns nichts aus solchen Veranstaltungen, die Kinder aber schon
7 unbetont; verwendet, um jemanden in Bezug auf etwas Zukünftiges zu beruhigen oder um ihm Selbstvertrauen zu geben: Keine Angst, das schaffst du schon!; Das wird schon noch gut gehen!
8 unbetont; verwendet, um jemanden aufzufordern, sich zu beeilen oder etwas zu tun, auf das man wartet ≈ endlich: Los, komm schon, in zehn Minuten geht unser Zug; Nun entschuldige dich schon!
9 unbetont; verwendet, um einen dringenden Wunsch auszudrücken, der zum Zeitpunkt des Sprechens nicht erfüllbar ist: Wenn ich doch die Prüfung schon hinter mir hätte!; Wenn (es) nur schon morgen wäre!
|| NB: Das Verb steht immer im Konjunktiv II
10 unbetont; verwendet, um auszudrücken, dass etwas ein ausreichender Grund für etwas ist ≈ ↑allein2 (2), bereits: Schon der Gedanke daran ärgert mich; Schon ein kurzer Brief von ihr hätte ihn sehr gefreut
11 unbetont; verwendet in rhetorischen Fragen, die eine negative Antwort erwarten ≈ denn: Was weißt du schon von Elektrotechnik?; ,,Wer kann dazu schon nein sagen?"
12 unbetont; in rhetorischen Fragen verwendet, um auszudrücken, dass etwas ganz offensichtlich ist, dass eine Antwort ganz leicht ist ≈ wohl: ,,Ich kann meine Brille nicht finden" - ,,Na, wo wird die schon sein!"; ,,Wem gehört denn das?" - ,,Na, wem schon? Mir natürlich!"
13 wenn schon ..., (dann) verwendet, um eine Begründung oder Rechtfertigung eines Wunsches, einer Handlung o.Ä. anzugeben ≈ da ..., so ...: Wenn ich schon mal hier bin, dann kann ich dir auch helfen; Wenn du ihr schon ein Geschenk kaufst, dann am besten etwas, was ihr wirklich gefällt
|| ID wennschon

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

См. также в других словарях:

  • Schon — Schön …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • (schon) ab — (schon) ab …   Deutsch Wörterbuch

  • Schon — Schon, eine Partikel, welche in einer gedoppelten Gestalt üblich ist. I. Als ein Umstandswort, und zwar im ersten und nächsten Verstande, als ein Umstandswort der Zeit, denjenigen Umstand der Zeit zu bezeichnen, da eine Sache geschehen ist, oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schön — Schön, er, ste, adj. et adv. 1. * Im eigentlichsten Verstande, glänzend, hell, und in weiterer Bedeutung rein, sauber. Diese Bedeutung ist zwar gegenwärtig im Hochdeutschen veraltet, allein, es sind doch noch Spuren genug vorhanden, daß sie… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schön — ist der Name folgender Orte: Schön (Gemeinde Blindenmarkt), eine Rotte in Blindenmarkt in Niederösterreich Schön (Gemeinde Schwarzenbach), eine Rotte in Schwarzenbach in Niederösterreich Schön (Gemeinde Micheldorf), eine Rotte in Oberösterreich… …   Deutsch Wikipedia

  • schon — 1. Ist das Essen schon fertig? 2. Mirko ist erst fünf. Aber er kann schon lesen. 3. Karl ist schon über 60. Aber er ist noch sehr fit. 4. Mach schon, ich kann nicht länger warten. 5. Keine Sorge. Es wird schon klappen. 6. Kommst du mit spazieren? …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • schön — • schön I. Kleinschreibung: – die schöne Literatur; die schönen Künste; das schöne (weibliche) Geschlecht – eine schöne Bescherung (umgangssprachlich ironisch) – gib die schöne (Kindersprache für rechte) Hand! – am schönsten {{link}}K 74{{/link}} …   Die deutsche Rechtschreibung

  • schon — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • bereits Bsp.: • Sind sie schon hier? • Ist er schon gekommen? • Wir haben schon überall gesucht. • Ich habe meine Hausaufgaben schon gemacht. • …   Deutsch Wörterbuch

  • schön — 1. Ich finde eure Wohnung sehr schön. 2. Es ist schön heute. 3. Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt in Kiel. 4. Schöne Grüße von Herrn Meier. 5. Möchten Sie noch eine Tasse Kaffee? – Nein, danke schön. 6. Schön, dass du kommst. 7. Ich… …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Schon — ist der Familienname folgender Personen: Hermann Schon (* 1928), deutscher Politiker (SPD), Mitglied des Landtages des Saarlandes Jenny Schon (* 1942), deutsche Schriftstellerin Neal Schon (* 1954), US amerikanischer Gitarrist Peter M. Schon… …   Deutsch Wikipedia

  • schön — Adj std. (8. Jh.), mhd. schœn(e), ahd. scōni, as. skōni Stammwort. Aus g. * skauni Adj. schön, anmutig , auch in gt. skauns, ae. scīne, afr. skēne. Verbaladjektiv zu schauen, also eigentlich ansehnlich . Abstraktum: Schönheit; Verben: schönen,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»